Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2021, 12:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 00sec

Betriebe können sich kostenlos registrieren

Eintragen und abfragen in der App zur Besucherlenkung sollen einfach gestaltet sein. Quelle: www.reservierung.norderney.de

Eintragen und abfragen in der App zur Besucherlenkung sollen einfach gestaltet sein. Quelle: www.reservierung.norderney.de ©

Norderney/BD – Die Ostfriesischen Inseln bereiten sich auf die Rückkehr in ein normales Leben, den Re-Start des Tourismus vor. „Fallende Inzidenzzahlen und die fortschreitende Impfung gegen Corona nähren die Hoffnung, dass Tourismus bald wieder möglich sein kann“, schreibt Wolfgang Lübben, stellvertretende Leitung Marketing und Vertrieb beim Staatsbad Norderney GmbH, in einer Pressemitteilung.

„Da eine sofortige Rückkehr zur alten Normalität ausgeschlossen erscheint, haben die Ostfriesischen Inseln eine App entwickelt, die es beispielsweise Gastronomien und Museen, aber auch vielen weiteren Anbietern erleichtern soll, das Betreiben des eigenen Geschäfts den jeweiligen Maßgaben anzupassen.“ (Wir berichteten am 9. November 2020.)

Damit zu rechnen sei, ähnlich wie nach dem ersten Herunterfahren, dass auch der aktuelle Lockdown mit einer schrittweisen Öffnung der Geschäfte enden werde. „Die Folge wird sein, dass einige Geschäfte dann aus wirtschaftlichen Gründen noch nicht öffnen können und andere Geschäfte überlaufen werden“, ist das Staatsbad der Meinung.

„Die App der Ostfriesischen Inseln setzt genau hier an: Wer sein Geschäft in dieser App anmeldet, kann sein Angebot vorstellen, die Größe des Geschäfts und Zeitfenster einrichten, zu denen Kunden über diese App ihren Tisch beziehungsweise ihre Besuchszeit buchen können. Daraus ergeben sich höhere Frequenzen für die Geschäfte. Auch Warteschlangen wie im vergangenen Sommer sollen dadurch vermieden werden“, heißt es in der Pressemitteilung.

„Damit soll nicht nur ein Beitrag für eine bessere Wirtschaftlichkeit für die Zeit nach dem Lockdown geleistet werden, sondern zudem die Gästezufriedenheit steigen.“ Der Tourismus im Inland werde nach dem Lockdown in besonderem Maße nachgefragt, ist das Staatsbad sicher. „Den Ostfriesischen Inseln ist es besonders wichtig, möglichst vielen ihrer Gäste den Aufenthalt zu ermöglichen. Die Lenkung der Gäste ist dabei ein besonders hilfreiches Mittel“, heißt es von dem Unternehmen.

Jeder Anbieter könne seinen Betrieb natürlich kostenlos auf der Website https://reservierung.norderney.de anmelden. Für Rückfragen steht bei der Staatsbad Norderney GmbH Annette Papior unter der Telefonnummer 04932/ 891-160 zur Verfügung.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen